The Batman

31.01.2019

Mit Robert Pattinson übernimmt 2022 ein neuer Hollywood-Star den Mantel des dunklen Rächers. Die Comicbuchverfilmung von Matt Reeves fokussiert sich dabei auf einen jüngeren Bruce Wayne, dessen detektivischer Spürsinn im Vordergrund steht. Der aktuelle Kinostart ist am 3. März 2022.

„The Batman“ – Handlung

Bevor Batman zu dem dunklen Rächer wird, den wir kennen, muss Bruce Wayne (Robert Pattinson) herausfinden, was es heißt, ein Held zu sein. Rache ist das Leitmotiv, welches die Bösewichte aus Gotham City am eigenen Leib erfahren. Dabei begegnet er nicht nur der schönen Selina Kyle (Zoe Kravitz), die wie er für diejenigen kämpft, die sonst niemanden auf ihrer Seite haben, sondern versucht auch, den Boss der Unterwelt, Oswald Cobblepot alias Pinguin (Colin Farrell) auszuschalten.

Unterstützung erhält Batman von James Gordon (Jeffrey Wright) und seinem Butler Alfred (Andy Serkis). Sein detektivischer Spürsinn wird für die Erfassung des Riddlers (Paul Dano) von besonderer Bedeutung sein. Dabei stellt sich jedoch die Frage, ob die harten Mittel von Batman ihn wirklich zu einem Helden machen oder ob er selbst Teil des eigentlichen Problems in Gotham ist.

 

„The Batman“ – Hintergründe und Besetzung

Nach DCs „Justice League“ sollte bereits 2018 Batmans nächster Solofilm folgen. Darin sollte Ben Affleck nicht nur ein weiteres Mal in die Hauptrolle schlüpfen, sondern auch das Drehbuch schreiben und den Regieposten besetzen. Nach einigem Hin und Her trat er allerdings von seinen Verantwortlichkeiten zurück, was folglich für ein großes Durcheinander und zeitliche Verzögerungen sorgte.

Nachdem Ben Affleck alle Ämter für das neue Batman-Projekt niedergelegt hat, konnte Matt Reeves, bekannt für seine Arbeit an der „Planet der Affen“-Reihe, für die Regie verpflichtet werden. Das ursprüngliche Affleck-Drehbuch wurde zwischenzeitlich überarbeitet und erfuhr unter Reeves‘ Schirmherrschaft weitere Veränderungen. Im düsteren Noir-Stil sollen die Cleverness und Kombinationsfähigkeit des Beschützers von Gotham herausgearbeitet und die Feinheiten seines Charakters dargestellt werden.

2019 wurde niemand Geringeres als „Twilight“-Star Robert Pattinson für die düstere Rolle bestätigt. Seit seinem Durchbruch als Vampir-Schönling hat Pattinson in vielen weiteren Produktionen seine schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt und längst gezeigt, dass er mehr ist als ein Teenie-Schwarm. Aber auch die restliche Besetzung kann sich sehen lassen: Die Rolle der Catwoman übernimmt Zoë Kravitz, als Riddler konnte Paul Dano („There will be Blood“) gewonnen werden und Alfred Pennyworth wird von keinem Geringeren als Andy Serkis („Black Panther“) verkörpert. Weiterhin dabei Colin Farrell („The Gentlemen“) als der Pinguin und Jeffrey Wright („Keine Zeit zu sterben“) als Polizeichef Gordon.

Alle Batman-Realfilme in der chronologischen Übersicht

„The Batman“ – Kinostart und Kritiken

Nach einigen Verschiebungen aufgrund der Coronapandemie ist es im Frühjahr 2022 endlich soweit: „The Batman“ startet am 3. März 2022 in den deutschen Kinos. Schon im Vorfeld zeigte sich die Fachpresse mehr als begeistert: Die ersten „The Batman“-Kritiken sind voll des Lobes, bescheinigen dem Publikum den besten Batman-Film seit „The Dark Knight“.

Auf der US-Kritik-Plattform Rotten Tomatoes erzielt der Film kurz vor Kinostart einen Score von 87 %. Die Kritiker*innen lobten etwa das kluge Drehbuch von Regisseur Matt Reeves und seinem Partner Peter Craig („The Town“), die Verwebung von Detektivgeschichten mit dem Neo-Noir-Setting von Gotham und auch die Darstellerriege rund um Pattinson, Kravitz, Dano und Farrell. Das Kinopublikum darf sich in den Kinosälen auf die stattliche Laufzeit von 175 Minuten einstellen.

mehr anzeigen
Quelle von kino.de