Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse

07.04.2022

Wohin führt die Reise in „Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse“, dem dritten Teil der „Harry Potter“-Spin-off-Reihe von Autorin J.K. Rowling? Spielte der erste Film noch in New York und der zweite in Paris, steht Fans auch in der nächsten Fortsetzung eine magische Reise bevor, die ein neues Kapitel im Kampf zwischen Newt Scamander (Eddie Redmayne), Albus Dumbledore (Jude Law) und dem finsteren Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen) aufschlägt. Werden endlich die letzten Geheimnisse von Albus Dumbledore gelüftet? Etwa, warum Credence Barebone (Ezra Miller) in Wahrheit sein Verwandter Aurelius Dumbledore ist?

Fans der magischen Filmreihe mussten sich lange in Geduld üben: Nach der Bekanntgabe, dass Johnny Depp nicht mehr Grindelwald darstellen wird, wurde der geplante Kinostart am 11. November 2021 von „Phantastische Tierwesen 3“ verschoben. Der neue Grindelwald-Ersatz in Mads Mikkelsen war schnell gefunden und als neuer Kinostart steht der 7. April 2022 fest. In unserer Filmkritik erfahrt ihr, warum der dritte Teil der beste der Reihe ist. Der Trailer zeigt uns, dass die Reise unter anderem nach Deutschland führt:

„Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse“ – Handlung

Gellert Grindelwald treibt erneut sein Unwesen. Der dunkle Magier plant, eine Diktatur der Magier über die Muggel zu errichten. Alle nicht-magischen Wesen betrachtet Grindelwald als minderwertig. Mit dieser Ansicht steht er keinesfalls allein — unter den Magiern hat Grindelwald mächtige Unterstützer, die es leid sind, sich vor den Muggeln zu verstecken und ihre Fähigkeiten zu verbergen. Doch ein Krieg kann nicht die richtige Lösung sein.

Im Auftrag des jungen Albus Dumbledore macht sich der Magiezoologe Newt Scamander deshalb auf die Jagd nach Grindelwald. Unterstützung bekommt Scamander wie bisher von dem No-Maj Jacob (Dan Fogler), seinem Bruder Theseus Scamander (Callum Turner) und natürlich von der smarten Tina Goldstein (Katherine Waterston). Queenie Goldstein (Alison Sudol), Tinas Schwester, wechselte die Seiten und steht nun Grindelwald bei. Ein Neuzugang ist Professor Eulalie „Lally“ Hicks (Jessica Williams), die an der nordamerikanischen Ilvermorny School of Witchcraft and Wizardry lehrt — dieselbe Schule, die auch Tina besucht hat. Yusuf Kama (William Nadylam) steht der Gruppe ebenso bei, wie Newts Assistentin Bunty (Victoria Yeates). Eine wichtige Rolle erhält zudem die internationale Konföderation der Zauberer, dessen Kopf Anton Vogel (Oliver Masucci) im Angesicht von Grindelwald eine wichtige Entscheidung treffen muss.

Was euch in „Phantastische Tierwesen 3“ erwartet, seht ihr im Video:

„Phantastische Tierwesen 3“ — Hintergründe

Insgesamt fünf Filme soll die „Phantastische Tierwesen“-Reihe, die 2016 mit „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ begann und 2018 mit „Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ fortgesetzt wurde, bekommen. Inhaltlich dreht sich die Filmreihe um den großen Kampf zwischen Gellert Grindelwald und Albus Dumbledore, lange bevor Voldemort zur Gefahr wird. Mit seinen Ideen von einer reinen Rasse von Magier*innen ist es Grindelwald jedoch gelungen, Voldemort maßgeblich zu beeinflussen.

Erzählt wird das epochale Abenteuer, das nicht nur fünf Filme, sondern auch fünf ausgewählte Szenarien umfassen soll, von J.K. Rowling als Drehbuchautorin und Produzentin sowie Regisseur David Yates. Dieser war nicht nur für die ersten beiden Teile verantwortlich, sondern drehte davor auch für die letzten vier „Harry Potter“-Filme. Insgesamt sollen die Filme übrigens einen Zeitraum von den 1920ern bis ins Jahr 1945 abdecken. Die Handlung von „Phantastische Tierwesen 3“ spielt etwa zu Beginn der 1930er-Jahren, wichtige Schauplätze sind Berlin, Bhutan, aber auch die Rückkehr nach Hogwarts und Hogsmeade.

„Phantastische Tierwesen 3“ — Besetzung

Für Kontinuität innerhalb der Filmreihe sorgen nicht nur die Macher hinter der Kamera, sondern auch die großartige Besetzung rund um die Hauptdarsteller Eddie Redmayne („Les Misérables“) und Jude Law („Captain Marvel“). In „Phantastische Tierwesen 3“ werden natürlich auch Katherine Waterston („Logan Lucky“), Alison Sudol („DIG“) und Dan Fogler („Free Birds - Esst uns an einem anderen Tag“) sowie Ezra Miller („Justice League“) wieder mit dabei sein.

Als Neuzugang ist außerdem Komikerin und Schauspielerin Jessica Williams bestätigt wie auch der deutsche Schauspieler Oliver Masucci, der weltweit mit der Netflix-Serie „Dark“ auf sich aufmerksam machen konnte und hier als Kopf der internationalen Konföderation der Zauberer zu sehen ist. Richard Coyle („The Chilling Adventures of Sabrina“) stößt ebenso zum Cast dazu. Wie im ersten Trailer offenbart wird, spielt er Aberforth Dumbledore, den Bruder von Albus. Ein Leak vom „Phantastische Tierwesen 3“-Set könnte erklären, wie wichtig seine Rolle für das Franchise ist. Außerdem fand in der Rolle des Antagonisten Grindelwald ein Austausch statt, sodass nun Mads Mikkelsen („Hannibal“) den tyrannischen Dunkelmagier verkörpern wird.

mehr anzeigen
Quelle von kino.de